Sport-Stiftung fördert Schwimmer

VfV-Abteilung erhält 1.500 Euro für ihre Trainingslager zu Ostern

Die Schwimmabteilung des VfV Hildesheim ist in ihre Frühlingstrainingslager gestartet, allerdings fühlte es sich für die gut 30 jungen Sportler bei der Abfahrt bei fünf Grad unter Null eher an wie tiefster Winter.

Die Wege trennten sich schon früh für die beiden Gruppen. Trainerin Jaquelin Zenner düste mit neun Jugendlichen ins tschechische Liberec bei Bratislawa, der große Reisebus der Arbeiterwohlfahrt fuhr mit Susanne Boßerhoff und deren 25-köpfigen Team nach Bremerhaven.

Die jungen Athleten bereiten sich bis Ostern fast zwei Wochen lang auf die nächsten Jahrgangsmeisterschaften auf Landes-, Norddeutscher und Deutscher Ebene vor, steigen dazu bis zu dreimal täglich ins Becken.  Die Sport-Stiftung Hildesheim unterstützt die Maßnahme mit insgesamt 1.500 Euro. „Ihr habt es euch verdient. Kaum ein anderer Sportler muss so intensiv trainieren wie Schwimmer“, lobte Vorsitzender Roland Weiterer den Fleiß der Mädchen und Jungen. Er übergab einen symbolischen Scheck an den Sportlichen Leiter Dieter Engelke, der sich über die wohlwollende Anerkennung freute. Das Geld entlastet die Familien, die mit fast 650 Euro pro Person einen großen Teil des Trainingslagers bezahlen müssen. Dazu gehören außer Fahrt und Unterkunft  vor allem auch Beiträge in den Schwimmhallen vor Ort.